Einleitung

In der Vorbereitungsphase des Projekts wurde für die einzelnen Viertel zusammen mit den Städten die jeweils wirkungsvollste Vorgehenweise für die Projektumsetzung ermittelt. In die angestellten Überlegungen flossen vorhandene Daten und Analysen ein. In den meisten Fällen waren bereits detaillierte Untersuchungen und / oder konkrete Maßnahmen in den Vierteln durchgeführt worden, da die problematische Situation den meisten öffentlichen Entscheidungsträgern in den Städten bereits länger bewusst war. Das SUN-Projekt fügt sich also in einen laufenden Prozess ein. Es hat das zweifache Ziel diesen Prozess zu verstärken und ihm gleichzeitig mehr Nachhaltigkeit zu verleihen.

Die in den Vorüberlegungen identifizierten Aktionsfelder sind:

In jedem der teilnehmenden Viertel werden konkrete Aktionen und Investitionen im Rahmen der 4 genannten Aktionsfelder erprobt. Die detaillierte Ausgestaltung dieser Maßnahmen erfolgt in enger Zusammenarbeit mit den lokalen Akteuren und Einwohnern der Viertel. Obwohl die einzelnen Aktionen durch regionale und politische Unterschieden varieren, wird versucht diese zu koordinieren, mit der Maßgabe, den Interessen des Viertels und seiner Einwohner Vorrang zu geben.

Auch wenn die Aktionen auf lokaler Ebene durchgeführt werden, sollen sie sich in eine gemeinsame Strategie auf der Ebene des euregionalen Städtenetzwerkes einfügen. Dies entspricht dem Ziel des SUN-Projekts, den Austausch und die Synergien im Hinblick auf Management und Entwicklung der Städte in der Euregio zu fördern, welches im Übrigen Aufgabe der “SUN-Plattform” ist.