Rundtischgespräch

Das Rundtischgespräch am Nachmittag bildet den krönenden Abschluss des SUN- Projekts. Dort sollen mögliche Lösungen für die Fortsetzung der von den Partnern entworfenen und getesteten Praktiken erörtert werden, damit diese nicht nach dem offiziellen Abschluss des SUN-Projekts eingestellt werden. Dies setzt voraus, dass die Städtepartner des Projekts diese Praktiken auf irgendeine Weise institutionalisieren.

Bei diesem Runden Tisch wird auch die Frage der Koordinierung der öffentlichen, privaten und Vereinsmaßnahmen in den Stadtvierteln angeschnitten: Brauchen die Stadtviertel auf dem Weg zur nachhaltigen Entwicklung keinen Steuermann?

Der Runde Tisch behandelt drei Themen, zu denen nacheinander die Koordinatoren der SUN-Viertel, die politischen Vertreter der Partnerstädte und schließlich die Teilnehmer aus dem Publikum ihren Standpunkt und ihre Ideen darlegen werden.

14:30 bis 15:15 Uhr -- Management und Entwicklung der Stadtviertel aus Sicht der SUN-Stadtviertelkoordinatoren:

Welche Schlüsse ziehen die Akteure vor Ort in puncto Management und Entwicklung der Stadtviertel aus dem SUN-Projekt?

Redner:
Johannes Burggraef, Projektplan für die Stadt Eupen
Frédéric Bisschops, Stadt Verviers
Dirk Habils, Stadt Genk
Elvira Ingenhoven, Stadt Heerlen
Dr. Carmelita Lindemann, Volkshochschule Aachen
Gregor Stangherlin, Stadt Lüttich
René Schulz, Stadt Eschweiler

16:00 bis 16:45 Uhr -- Management und Entwicklung der Stadtviertel aus Sicht der Lokalpolitiker

Was halten die politischen Vertreter der einzelnen Partnerstädte vom SUN-Projekt? Was gedenken sie nach Abschluss des SUN-Projekts zu tun? Ist ein stadtviertelspezifisches Management für sie ein vielversprechender Lösungsansatz?

Redner:
Martin Orban, Beigeordneter des Bürgermeisters der Stadt Eupen
Malik Ben Achour, Beigeordneter des Bürgermeisters der Stadt Verviers
Wim Dries, Bürgermeister von Genk
Fred Gillissen, Beigeordneter des Bürgermeisters der Stadt Heerlen
Prof. Dr. Manfred Sicking, Dezernat VI - Wirtschaftsförderung, Soziales und Wohnen, Stadt Aachen
Maggy Yerna, Beigeordnete des Bürgermeisters der Stadt Lüttich
Jürgen Rombach, Integrationsbeauftragter bei der Stadt Eschweiler

DISKUSSION MIT DEM PUBLIKUM

Was denken die Konferenzteilnehmer? Was halten die Gemeindebediensteten, die Akteure vor Ort, die Vertreter der Vereinigungen und Vereine, die Stadtplaner, die Sozialarbeiter oder die einfachen Bürger von den durch das SUN-Projekt entwickelten Praktiken und was halten sie von einem klügeren Management der Stadtviertel?

SCHLUSSFOLGERUNGEN

Christine Ruelle (LEMA-Universität Lüttich), SUN-Projektkoordinatorin, wird zum Tagungsabschluss einige Schlussfolgerungen aus der Betreuung und Bewertung der einzelnen Projektmaßnahmen ziehen.